Unsere MVOID-Methodik (= Multidisciplinary virtually optimized industrial design) zielt darauf ab, Produkte mit akustischen Eigenschaften im virtuellen Raum mittels multidisziplinärer Simulation zu entwickeln. Bei frühzeitiger und durchgehender multidisziplinärer Simulation nach der MVOID-Methodik kann die Produktentwicklung beim Kunden zu jedem Projektzeitpunkt rasch Entscheidungen treffen, basierend auf digitalen, hörbaren, realitätsnahen Modellen vom Beginn der Entwicklung bis zum SOP.

Das Einzigartige: Die MVOID-Methodik erzielt dank Auralisation bereits in der Grobkonzeptphase das hörbare Ergebnis und schafft frühzeitig den Entscheidungspunkt für die weitere Entwicklung. Ein Meilenstein in der Simulation.

mvoid-v-model-deAbsatz
Kürzung der Entwicklungszeit bei gleichzeitiger Verbesserung der Produktqualität
Die MVOID-Methodik ersetzt langwierige Tests an realen Prototypen. Unerwünschte akustische Einflüsse, die in der Vergangenheit manuell entzerrt bzw. ausgelöscht wurden, werden am virtuellen Modell schnell erkannt und korrigiert. Durch eine frühzeitige Einbindung werden komplett neue Wege in der Produktentwicklung beschritten. So werden beispielsweise Hohlräume in Fahrzeugen als Resonanzvolumen für Tieftöner benutzt.

In der frühen Phase, in der wenige Parameter bekannt sind, setzt MVOID Ideen um und eruiert komplett neue Lösungen. Für jede weitere wesentliche Phase der Produktentwicklung wird ein Simulationsprozess definiert, der im Modellierungsanspruch in den Kategorien Detail, Linearität und Größenskala variiert.

Aufgrund der Besonderheiten von Bauteilen bzw. Prozessabschnitten werden unterschiedliche CAE-Software-Pakete verwendet. Die Herausforderung besteht darin, die unterschiedlichen Anwendungen miteinander zu koppeln, um alle relevanten Informationen zu transportieren und alle physikalischen Gegebenheiten und Disziplinen zu berücksichtigen. So wird ein lebendiger Simulationsfluss, der „Swing“, über den gesamten Produktentwicklungsprozess erreicht.

Es kommt nicht darauf an, was du machst, sondern wie du es tust. Das Simulationsmodell „swingt“. Der „Swing“ stellt die optimale Verknüpfung von unterschiedlichen CAE-Software-Paketen nach individuell modellierten Simulationsprozessen dar.  

Absatz
Erst durch die intelligente Anwendung von CAE-Softwarepaketen wird die optimale Funktionalität über die komplette Entwicklungszeit abgesichert und weiter optimiert. Für realitätsnahe Ergebnisse werden die Modelle mit Annäherung an den Produktionsbeginn kontinuierlich verfeinert.